Welt-Macht EUropa

Auf dem Weg in weltweite Kriege

VSA Verlag 2006, 338 S.

Pflüger, Tobias / Wagner, Jürgen (Hrsg.)

 

Wichtige Passagen

Folgende zwei Artikel fand ich besonders lesenswert:

Christoph Marischka: “Kolonialismus im Namen der menschlichen Sicherheit”   S. 114

Kai Ehlers: “Reicht Europa bis nach Kasachstan?”   S. 182

 

Inhaltliche Zusammenfassung

Krieg als Mittel zur Durchsetzung ökonomischer und strategischer Interessen ist wieder salonfähig geworden, lautet der erste Satz des Vorworts der Herausgeber. Die inhaltlichen Beiträge stammen von ca. 30 Einzelautoren (wohl durchweg IMI oder sonstige Friedensbewegung), die eine Bandbreite abdecken, die für einen einzelnen Autor gar nicht leistbar wäre.

Das Buch gliedert sich in drei Teile:

Im ERSTEN Teil (Strukturen und Grundlagen der Weltmacht EU) werden die Entwicklung der EU und dazu die militärstrategischen Konzepte beschrieben. Den Zielen werden die ideologischen Begründungen gegenübergestellt.

Im ZWEITEN Teil (Nachbarschaftspolitik und globaler Einfluss) geht es um die nachbarschaftlichen und weltweiten Beziehungen der EU, wobei die Beziehungen zu den USA in deren Spannungsfeld von Partnerschaft und Konkurrenz dargestellt werden.

Im DRITTEN Teil geht es um die Militarisierung von Gesellschaft, Politik und Ökonomie, die per Salamitaktik voranschreitet. So wird die Öffentlichkeit z.B. über Art und Umfang der Rüstungsexporte getäuscht. Dass es Schwierigkeiten gibt, den Bürgern der EU Kriege zu begründen, liegt daran, dass es einen EU-weiten Nationalismus (noch?) nicht gibt.

Aber wir dürfen uns darüber nicht täuschen: Die Verlagerung der „Bündnisverpflichtungen“ auf die EU wird weiter voranschreiten. Die Lektüre der Aufsätze vermittelt den Eindruck, dass es eben nicht nur die USA sind, die die Hauptgefahr für den Weltfrieden darstellen, sondern die EU-Außenpolitik marschiert zunehmend in die gleiche Richtung.

 

Entdeckte Rezensionen

Es gibt einen Pressebericht / eine Rezension in Friedensjournal 4/2006 von Karl-Heinz Peil, 22.09.2006 (auch imi-online.de/2006)

 

Hinterlasse eine Antwort