Mörder in Uniform

Mit einem Vorwort von Bundeswehr-General Gert Bastian

Kindler Verlag München 1979, 206 S.

Artzt, Heinz

 

Wichtige Passagen

Wer das Vorwort gelesen hat (1979!), das sind 7 Seiten, ist vielleicht neugierig auf diesen General, der Kommandeur einer Panzerdivision war. Es gibt einen Band Gert Bastian: Reden und Schriften.

Atomtod oder Europäische Sicherheitsgemeinschaft Pahl Rugenstein 1982

Da sind dann noch ca. 15 kleinere Artikel und Reden von Gert Bastian enthalten.

 

Inhaltliche Zusammenfassung

Das Buch ist ein Stück Zeitgeschichte, es entstand eineinhalb Jahrzehnte vor der Wehrmachtsausstellung. Inhaltlich gibt es über die behandelte Zeit inzwischen lohnendere Werke, aber es war dennoch aufzunehmen, wegen des Vorworts von Gert Bastian, Bundeswehr-Generalmajor, dem seine Kameraden abweisend zuhörten und der Anfang der 1980er Jahre die sog. „Nachrüstung“ ablehnte, Abrüstung statt Abschreckung forderte und der Meinung war, im Atomkrieg könne der Soldat die Heimat nicht mehr schützen, sondern nur zerstören und der am 10.10.1981 an die 300.000 Teilnehmer der Bonner Friedensdemonstration forderte, die Probleme der Menschheit gewaltlos zu lösen. Das war ein General in diesem Land!

(Er wurde in der Bundeswehr-Psychiatrie Koblenz für dienstunfähig erklärt.)

Aus dem Vorwort:

„Unübersehbar auch die satte Gleichgültigkeit derer, die alles vergessen und verdrängt haben, was Deutschland in den Abgrund geführt hat, die ihren Kindern nichts gesagt und nichts erklärt haben, weil sie die Vergangenheit für so tot und begraben hielten, wie ihre Opfer….

Und schließlich sind da die vielen nach dem Krieg Geborenen. Sie fühlen sich zurecht schuldlos und können dennoch der Geschichte ihres Volkes nicht entfliehen…

Mit dem Vorwurf der Nestbeschmutzung hat sich in Deutschland ohnehin noch jeder abfinden müssen, der die dunklen Strecken deutscher Geschichte auszuleuchten wagte, um Ursache und Wirkung als Mahnung für die Lebenden sichtbar zu machen.

Dieses Bewusstsein sollte zu der Erkenntnis führen, sich niemals wieder zu kritikloser Unterwerfung bereit zu finden, nichts mehr zu dulden, was damals den Boden bereitet hat…..Diese Entschlossenheit muss das Gesicht der Bundesrepublik Deutschland prägen, damit es sympathische Züge behält.“

 

Entdeckte Rezensionen

keine

 

Hinterlasse eine Antwort