Friedensverfassungsrecht und kollektive Sicherheit

Japans Antrag auf Abschaffung des Krieges

LIT Verlag Münster 2009, 142 S.

Schlichtmann, Dr. Klaus

 

Wichtige Passagen

Ganzheitlich bedeutsam. Der Schlüssel liegt im Netzwerk III. Frankreich, Japan und Deutschland könnten gemeinsam die Initiative zur Durchsetzung der UNO-Reform voran bringen. Das Anliegen ist alles andere als trivial. Mehr dazu hier: http://unfor.info/

 

Inhaltliche Zusammenfassung

Der Band untersucht Geschichte und anhaltende Bedeutung des Friedensverfassungsrechts. Im Mittelpunkt steht Artikel 9 der Verfassung Japans, der der Institution des Krieges eine Absage erteilt. Er trägt exemplarisches Gepräge, indem er beispielhaft für die gesamte Staatenwelt eine Vorleistung für die – in der Charta der Vereinten Nationen – angelegte kollektive Sicherheit erbringt. Der nationale Gesetzgeber ist damit aufgefordert, ebenfalls entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um die allgemeine, umfassende Abrüstung unter wirksamer Kontrolle zu ermöglichen.

 

Entdeckte Rezensionen

Zuletzt ein Versuch der Menschenrechtsbeschwerde in Genf 2011: http://unfor.info/QP.pdf

 

Hinterlasse eine Antwort