Der Kosovo-Konflikt – Wege in einen vermeidbaren Krieg

Die Zeit von Ende November 1997 bis März 1999

NOMOS Baden-Baden 2000, 183 S.

Loquai, Heinz

 

Wichtige Passagen

Ein Schwerpunkt im Buch kann nicht benannt werden. Wer sich diese schwierige Materie zuzumuten hat, kommt um die Gesamtlektüre nicht herum. Möglichst in Verbindung mit dem Interview siehe Rezension.

 

Inhaltliche Zusammenfassung

Die NATO-Luftangriffe gegen Serbien gelten bis heute als notwendige Reaktion auf die Verbrechen der Belgrader Führung. War der Kosovo-Krieg tatsächlich unvermeidlich? Was ereignete sich in den Monaten vor Beginn der NATO-Luftangriffe innerhalb und außerhalb des Kosovos? Und wurden die deutsche Öffentlichkeit und der Bundestag stets objektiv und vollständig über die Geschehnisse informiert?

Gestützt auf zahlreiche – vielfach bis heute zurückgehaltene – Quellen und Gespräche mit Beteiligten untersucht der Verfasser den Verlauf des Bürgerkrieges im Kosovo zwischen Ende 1997 und März 1999, die Rolle von OSZE und NATO sowie die gescheiterten Versuche, den Konflikt politisch zu lösen. In einem zweiten Teil analysiert er die Debatten und Entscheidungen des Deutschen Bundestages zum Militäreinsatz.

Loquai – ein ehemaliger Brigadegeneral der Bundeswehr – belegt dabei zahlreiche Lücken und Einseitigkeiten in den westlichen Darstellungen. Seine Untersuchungen zum serbischen „Hufeisenplan“ lassen erhebliche Zweifel aufkommen, ob es überhaupt einen Plan zur systematischen Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung gab.

Sowohl Außenminister Fischer als auch Verteidigungsminister Scharping, so Loquai, machten höchst widersprüchliche Äußerungen zum sog. Hufeisenplan, also der angeblich von langer Hand geplanten Vertreibung der albanischen Bevölkerung durch Serben im Kosovo.

 

Entdeckte Rezensionen

Es gibt ein langes Interview des Autors mit der AG Friedensforschung, das sehr aufschlussreich auch die Umstände des Ausscheidens des Autors aus der OSZE-Tätigkeit auf Betreiben des BMVg gegen den Widerstand des AA aufzeigt.

Weiter gefunden:

www.steinbergrecherche.com/rzloquai.htm

e-politik.de, Andreas Bock, 2003

 

Hinterlasse eine Antwort