Das ist auch Euer Krieg

Deutsche Soldaten berichten von ihren Einsätzen

Fischer Frankfurt/Main 2010, 208 S.

Groos, Heike

 

Wichtige Passagen

Die Beiträge haben alle verdient, beachtet zu werden.

Am interessantesten fand ich ja den von Oberstleutnant Jürgen Heiducoff, ISAF Kabul 2004/05 und Militärattaché an der deutschen Botschaft in Kabul 2006-2008.  Ein derartiges Kündigungsschreiben “Ich habe kein Verständnis mehr.” eines US-Diplomaten (Matthew P. Hoh) liest man ja auch nicht alle Tage.

Christian Neumann ist der Offizier, der mich darin bestärkt hat, dieses Verzeichnis inhaltlich zu erstellen und es danach selbst technisch fürs DS umgesetzt hat. Herzliches Dankeschön hier dafür!

 

Inhaltliche Zusammenfassung

In Afghanistan und anderen Krisengebieten riskieren unsere Soldaten Tag für Tag ihr Leben. Wieder heimgekehrt treffen sie in Deutschland mit ihren Erlebnissen oft auf Desinteresse, Unverständnis oder sogar auf offene Ablehnung. Sie haben der Bundeswehrärztin Heike Groos – diese selbst bekannt durch ihr Buch „Ein schöner Tag zum Sterben“ – ihre Geschichten erzählt. Sie berichten von dem, was sie nicht mehr loslässt und vom Leben nach dem Einsatz, in das viele nicht mehr zurückfinden können. Auch zwei Mütter teilen uns ihre Gedanken mit. Die Erlebnisberichte und Briefe sind außerordentlich ausdrucksstark und zwingen uns zur Auseinandersetzung mit dem, was wir lesen. Wer das gemacht hat, denkt anders über unsere Beteiligung an internationalen Kriegseinsätzen.

Beeindruckend bereits das Vorwort von Roger Willemsen:

„Ein Krieg, der acht Jahre lang nicht so genannt werden durfte, geführt unter falschen Voraussetzungen und mit Hilfe falscher Informationen, durchgesetzt gegen die Mehrheit des Volkes in Deutschland und Afghanistan – ist dies mein Krieg? … Zugleich hat man die Versehrten und Kriegstraumatisierten im Stich gelassen. Dass Soldaten unter fragwürdigen Voraussetzungen und mit der Aussicht auf dürftige oder fehlende Nachbetreuung in einen Krieg geschickt werden, der aus verfassungsrechtlichen Gründen ein „Verteidigungskrieg genannt werden muss, ist schändlich, ist unverantwortlich.“

 

Entdeckte Rezensionen

Rezensionen, auf die hingewiesen werden muss, wurden leider keine gefunden. Man braucht auch keine, um dieses Buch zu verstehen.

 

Hinterlasse eine Antwort