Am Hindukusch und anderswo

Die Bundeswehr: Von der Wiederbewaffnung in den Krieg

Papyrossa Verlag Köln 2005, 207 S.

Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung

 

Wichtige Passagen

Boos: Verfassungsrechtliche Anmerkungen zur Umwandlung der Bundeswehr in eine Interventionsarmee

S.38 bis S. 64: Traditionspflege, Verhältnis zur Wehrmacht

S.118 bis S.144: Justiz, Militär und Militärjustiz

 

Inhaltliche Zusammenfassung

Dieses Büchlein analysiert engagiert aus antimilitaristischer Perspektive und schließt dabei den historischen Rückblick ein.

Militär folge dem Prinzip der Machtentfaltung mit kriegerischen Mitteln, die entsprechenden Kontinuitäten wären hierzulande nie gebrochen worden. Entgegen allen Beteuerungen verwiesen Tradition und historischer Bezug weiterhin auf die Wehrmacht.

Die Bundeswehr werde zum Faktor militärgestützter Außenpolitik.

In insgesamt 15 Aufsätzen werden die verschiedensten mit deutscher Militärpolitik zusammenhängenden Themenkomplexe angeschnitten. Zwei Aufsätze (der von Knab und der von einer Gruppe Offene Linke) verweisen darauf, dass sich Militärpolitik und Bundeswehr wenig eindeutig von den ausführenden Tätern aus Reichswehr und Wehrmacht distanzieren würden. Auf die Besprechung von Althoff wird hingewiesen für den, der noch mehr darüber wissen will, was ihn hier konkret erwartet.

 

Entdeckte Rezensionen

www.kritisch-lesen.de, Jan Peter Althoff, 12/2010

Ursprünglich Stattweb.de, 2006

 

Hinterlasse eine Antwort